Wurzelbehandlung

Die Wurzelbehandlung wird in der Regel in mehreren Schritten durchgeführt. Nachdem die einzelnen Wurzelkanäle dargestellt wurden, wird das Nervengewebe entfernt. Wichtig ist dabei, dass die Kanäle bis zur Wurzelspitze (Apex) aufbereitet werden können. Nur dann kann die exakte Länge bestimmt werden. In meiner Praxis erfolgt dies per Endometrie, also durch eine elektrische Messung des Wurzelkanals. Diese Methode ist wissenschaftlich erwiesen genauer als eine röntgennologische Messung. Zu dem fällt die Strahlenbelastung weg.

Anschließend erfolgt die Aufbereitung des Nervenkanals. Hierbei ist es wichtig, den Kanal gleichmäßig zu erweitern, um sicher zu gehen, dass alle Hauptkanäle und möglichen Seitenkanälen gesäubert werden. Außerdem ist für die spätere Wurzelfüllung ein gleichmäßig aufbereiteter Kanal von Vorteil. Nur dann kann die Wurzelfüllung kompakt und bakteriendicht appliziert werden.

Die Bakterienfreiheit im Wurzelkanal ist das A und O. Durch ein Spülprotokoll mit verschiedenen desinfizierenden Lösungen erreichen wir ein hohes Maß an Bakterienvernichtung. Zusätzlich wende ich in meiner Praxis eine Laserdesinfektion an. Damit können 99,9% aller Bakterien eliminiert werden.

Wichtig ist der dichte Verschluß des Zahnes. Eine spätere prothetische Versorgung zwecks Krone/Teilkrone ist in den meisten Fällen nötig, um die Stabilität des Zahnes zu gewährleisten.